Allgemein

Klartext // DANKE für alles: Warum das Bloggen im letzten Jahr schwierig war, ich es aber nie aufgeben möchte…

In den letzten Monaten haben viele Bloggerkollegen davon berichtet, dass sie mit dem Gedanken spielen das Bloggen aufzugeben, oder zumindest eine Pause einzulegen. Das hat ganz vielfältige Gründe. Burnout, Zeitmangel, fehlende Motivation, Schreibblockade.

Auch ich war im letzten Jahr oft frustriert…

Auch ich bin im ersten Zwillingsjahr oft an meine Grenzen gestoßen. Es hat mich sehr frustriert, dass ich nicht so viel bloggen konnte wie ich gern wollte. Dass ich Kooperationen nicht einhalten konnte, weil es einfach zeitlich unkalkulierbar war, ob ich wirklich zum vereinbarten Zeitpunkt Zeit für einen Beitrag finde. Dass ich mich null um mein Blogdesign und den ganzen Technikkram drumherum kümmern konnte, obwohl ich so viele Ideen im Kopf hatte.

Ich war schlichtweg so unflexibel, weil ich nie wusste, ob ich den Abend am Bett der Zwillinge sitzen musste, weil sie schlecht schliefen, oder einfach so müde war, dass ich schon um 20.00 Uhr auf dem Sofa wegdämmerte.  Und tagsüber war ans Schreiben sowieso nicht zu denken. Da saß ich ja noch nicht mal eine Minute still.

Und oft fehlte auch einfach die Konzetration und Muße nach einem Tag mit Babygeschrei und einer Zeit einfordernden Vierjährigen noch einen Blogartikel zu tippen.  Die Frequenz meiner Beiträge war daher unheimlich schwankend und deutlich reduziert.

Mittlerweile habe ich wieder einen einigermaßen festen Rythmus gefunden, worüber ich sehr froh bin. Und nicht nur darüber. Sondern auch, dass ich trotz der unglaublich anstrengenden Zeit im vergangenen Jahr nicht aufgegeben habe. Obwohl ich oft daran dachte. Nicht aus Unlust, sondern aus Zeitmangel.

Der Grund für´s Weitermachen…

Der Grund warum ich weitergemacht habe seid in erster Linie IHR. Meine treuen Leser, die trotzdem geblieben sind, mir oft Mut gemacht haben und durch Euer Kommentieren gezeigt habt, dass Euch der Austausch genauso viel Spaß macht wie mir. Dafür möchte ich heute mal von ganzem Herzen DANKE sagen!! Und zwar jedem Einzelnen von Euch!

Ihr seid TOLL und ich bin so froh, dass Ihr hier seid!!

Aber es gibt noch einen anderen Grund, der ebenso wichtig ist. Und das sind meine lieben Blogger-Kollegen da draußen. Seit ich blogge habe ich so unglaublich viele tolle Menschen kennengelernt, die ich sonst wahrscheinlich nie getroffen hätte. Menschen, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Die mich bei Fragen unterstützt haben. Auf deren Meinung ich viel wert lege. Die mir oft Mut gemacht haben. Und deren Texte mich auch oft inspirieren.

Von ganzem Herzen DANKE!!!
Von ganzem Herzen DANKE!!!

Jeder von Euch hat interessante Sichtweisen, die zeigen, wie vielfältig das (Familien-)Leben ist. Ihr habt wirklich was zu sagen und lasst uns an Euren Gedanken teilhaben. Dazu gebt Ihr tolle Tipps für Reisen, Ausflüge, Alltagssituationen und kinderfreundliche Produkte.

Und dafür möchte ich mich ebenso bedanken. Vielen Dank meine Lieben, dass es Euch gibt: JesSi von feiersun, Katharina von Blogprinzessin, Lisa von Stadt, Land, Mama, Märry von Kalinchens, Sandy von Quirlimum, Ute von Ahoikinder, Katja von Küstenkidsunterwegs, Christina von Rabaukenmami, Jenny von Kinderglück, Anne von Einer schreit immer, Natalie von GanznormaleMama, Séverine von Mama on the Rocks und Bella von Freiraumkind.

Die Liste könnte ich sicher noch um viele, viele andere nette Menschen ergänzen deren Wege ich gekreuzt habe, aber das würde wahrscheinlich den Rahmen sprengen.

Ich hoffe, ich werde noch ganz viele andere von Euch irgendwann persönlich kennenlernen, tolle Gespräche mit Euch führen und gemeinsam darüber philosophieren, warum Bloggen und Mamasein das Tollste für uns ist.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch bei den tollen Bloggerinnen unseres Gemeinschaftsprojekts „Ich packe meinen Koffer“. Liebe Jessi von Terrorpüppi, Sarah von Zwergenzimmerchen, Yvonne von Limalisoy, Sanne von Andalusienmutti und Nina von Timbaru. Wir alle haben viel zu wenig Zeit um uns ausgiebig all´den Ideen zum Projekt zu widmen, die wir so im Kopf haben. Und dennoch motivieren wir uns immer wieder zum Weitermachen. Weil wir überzeugt davon sind und Spaß daran haben.

Was mich trotzdem beschäftigt…

…das ist vor allem der in letzter Zeit immer stärker aufkommende Neid zwischen einigen Bloggern. Das ist etwas, was mir und meiner Persönlichkeit sehr fern liegt, daher machen mich manche Dinge, die mir zu Ohren gekommen sind, sehr traurig.

Ich kann einfach nicht verstehen, warum man den anderen keine Leser gönnt oder neidisch auf einen tollen Beitrag ist. Natürlich freue auch ich mich über jeden einzelnen alten und neuen Leser. Ich bin ehrgeizig und habe gewisse Ziele mit dem Blog. Aber doch nicht auf Kosten anderer. Das hinterlässt bei mir einen schalen Beigeschmack.

Wir alle sitzen doch letztlich im gleichen Boot. Wir sind Gleichgesinnte. Können sogar davon profitieren, wenn wir uns offen austauschen. Da draußen gibt´s genug für alle.

Ich selbst habe bisher jedenfalls nur gute Erfahrungen gemacht (Gott sei Dank!). Habe viel Unterstützung von anderen bekommen und auch mein Wissen immer gern geteilt oder geholfen wo ich konnte. Gemeinsam ist man stärker. Allein vor sich hin bloggen macht einsam.

Und so geht´s mit dem Blog weiter…

Ihr alle habt es sicher gemerkt – das Konzept des Blogs hat sich etwas verändert. Ich habe unglaublich viele Ideen im Kopf und arbeite gerade fleissig an der Umsetzung. Ich werde Euch in Zukunft noch viel intensiver auf unsere Unternehmungen mitnehmen. Dazu gibt es immer wieder tolle Dinge zu gewinnen und im Herbst habe ich eine Megaüberraschung für Euch. Was bleibt sind persönliche Einblicke in meine Gedanken und unsere Familienwelt. Und hoffentlich der rege Austausch mit Euch 🙂

Und natürlich seid auch Ihr gefragt: wovon wollt Ihr mehr lesen? Gibt es Themenwünsche oder Dinge, die Ihr nicht so interessant findet? Dann bitte immer her damit, denn schließlich lebt der Blog auch von Euren Ideen.

Ich sage noch einmal von ganzem Herzen DANKE!!

Eure Anna

 

 

 

 

 

 

6 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert